All About Clubhouse

Dein Spickzettel: das große Clubhouse-Glossar

Bild von Monika Schäffner Monika Schäffner3. Februar 202112 Minuten Lesedauer
Die Buchstaben A bis G jeweils auf einer weißen Taste abgebildet.

Nenne es „Glossar“, „Wiki“ oder „Lexikon“ – Hier sind alle wichtigen Begriffe aus Clubhouse

Alpha Exploration
Das ist der Name des Software-Unternehmens aus dem Silicon Valley, das hinter der Clubhouse App steht. Paul Davison und Rohan Seth haben es gegründet.

Andreessen Horowitz
Der Name einer der bekanntesten Wagniskapitalgeber im Silicon Valley: die Investment-Firma, die Alpha Exploration groß gemacht hat. 

Applaus
Wer Zustimmung äußern möchte, kann durch schnelles Ein- und Ausschalten des Mute-Buttons Applaus simulieren.

B

Bühne / Stage
Auf der Bühne oder Stage befinden sich Moderatoren und Speaker eines Talks. Moderatoren sind dauerhaft auf der Bühne, Zuhörer können durch „Hand heben“ vom Moderator auf die Bühne geholt werden.

C

Club
Die Clubs sind eine Art feste Gruppe, vergleichbar mit Facebook-Gruppen. Einen Club kannst Du nicht einfach erstellen, sondern musst ihn beantragen. Da Clubs von den Mitarbeitern der App manuell freigegeben werden müssen, dauert das Ganze entsprechend eine Weile. Aktuell kann nur ein Club pro Person erstellt werden. 
Der Name eines Clubs kann – zumindest vorerst – nicht geändert werden. Bist Du Mitglied eines Clubs, siehst Du, wer diesem ebenfalls zugehörig ist.

Community-Richtlinien
Mit Tap auf den Button mit dem Dokument-Symbol (oben rechts in einem Raum) siehst Du die Clubhouse-Community-Richtlinien ein. Darin sind Grundsätze, Regeln, Melde- und Untersuchungsrichtlinien sowie andere nützliche Informationen aufgeführt.

Corridor
siehe „Hallway“

D

Dokument-Symbol / -Button
Mit Klick auf den Button öffnen sich die „Community-Richtlinien“ (siehe Artikel bei C) von Clubhouse sowie ggf. bei Clubs die clubspezifischen Regeln

E

Einladung
siehe „Invite“

F

Follower / sich folgen
Wie in anderen sozialen Netzwerken kannst Du Personen folgen und sie auch Dir. Je mehr Profilen Du in Clubhouse folgst, desto mehr Räume siehst Du grundsätzlich in Deinem Hallway.

Follwed by the speakers / Gefolgt von Sprechern
In einem Raum ist das die „erste Reihe“ der Publikumsplätze. Dieser Bereich zeigt, welchen Zuhörern die Sprecher auf der Bühne folgen. Wenn Du ein Sprecher bist, hilft dir das, um zu sehen, welche Deiner Follower im Raum sind – falls Du sie auf die Bühne holen möchtest. Wenn Du ein Zuhörer bist, zeigt es Dir Leute, die den Sprechern ähnlich sind, falls Du ihnen folgen willst.

G

Gefolgt von den Sprechern
Siehe „Followed by the speakers“

Green Bean
Siehe „Moderatoren-Badge“

Glocke
Mit Tap auf das Glocken-Symbol oben gelangst Du zu Deinen Aktivitäten. Das ist die Übersicht von allem, was bei Dir gerade los ist: Wer Dir folgt, wer gerade einen Raum angelegt hat, wer Dich angepingt hat ...

H

Hallway
Der Hallway (auch Corridor) ist der Name des Clubhouse Home Feeds, also Deiner Startseite. Hier findest Du aktive und fortlaufende Räume. Wenn Du einem Clubhouse-Club beigetreten oder einem geplanten Raum gefolgt bist, werden einige davon oben auf dem Hallway aufgelistet.

Hand heben
Als Zuhörer kannst Du einen aktiven Wortbeitrag zu den Gesprächen in den Räumen beitragen. Hierzu klickst Du unten auf den Button mit dem Hand-Symbol zum „Hand heben“. Dadurch erhält der Moderator die Info über Deine Absicht und kann Dich zum Sprechen auf die Bühne holen. Du kannst auch vom Moderator ohne Handzeichen auf die Bühne geholt werden, kannst in diesem Fall aber die Einladung mit einem Klick vorher zu- oder absagen. 

Handle (@)
Dein Clubhouse-Handle ist Dein Username in Clubhouse. Das Handle legst Du bei der Registrierung fest. Es dreht sich dabei nicht um das Feld für den Vor- und Nachnamen, sondern um das, was nach dem @-Zeichen folgt – wie bei Instagram. Mit dem Handle kannst Du in der App einfacher gefunden werden, denn jedes Handle existiert nur einmal. 

I

Invite / EInladung
Um Dich bei Clubhouse zu registrieren, benötigst Du eine Einladung („Invite“). Wenn Du Clubhouse-User bist, hast Du selbst zu Beginn zwei Invites, um Deine Kontakte oder Freunde zu Clubhouse einzuladen. Je nach Aktivitätsgrad in Clubhouse erhältst Du im Laufe der Zeit weitere Invites. Du siehst Deine Invites oben per Tap auf dem Briefumschlag-Button.

J

Juhu, Dir fällt ein Begriff mit „J“ ein, den wir hier unbedingt ergänzen müssen? Super! Dann lass es uns wissen. :-)

K

Kalender
In der App findest Du oben neben Deinem Profilsymbol das Kalendersymbol. Im Kalender siehst Du kommende Events (also Talks in Räumen), die Dir gefallen könnten. Außerdem erfährst Du weitere Details zu Events und kannst Dich direkt daran erinnern lassen. Mit Klick auf „Add to Calendar“ speicherst Du das Event in Deinem Kalender. Ebenfalls hast Du hier die Möglichkeit, das Event auf anderen Social-Media Plattformen zu teilen.

L

Leise gehen / Leave quietly
Einen Raum kannst Du verlassen, indem Du auf den Button „Leise gehen“ bzw. das Peace-Zeichen klickst. 

M

Moderator
Der Moderator legt einen Raum und den Titel an, moderiert die Diskussionsrunden, kann Personen zum Sprecher ernennen und sie auch wieder von der Bühne nehmen. Außerdem kann der Moderator die Sprecher stummschalten und einzelne Personen melden (z. B. als Troll). In einem Raum kann es nicht nur einen, sondern mehrere Moderatoren geben. 

Moderatoren-Badge 
Green Bean nennen die US-Amerikaner umgangssprachlich den grünen Punkt, der unter denjenigen Sprechern eingeblendet ist, die einen Raum gerade moderieren. Das grüne Böhnchen hat offiziell den Namen „Moderatoren-Badge“.

Mikrofon ausschalten
Auf Clubhouse sein Mikrofon ausschalten ist ein Muss, sofern du zu den Moderatoren oder Speakern gehörst. Was sich eingebürgert hat: Eine schnelles An- und Ausschalten des Mikrofons auf Clubhouse wird als imaginären Applaus für den vorherigen Beitrag gewertet. Seinen Ton kann man im Übrigen nicht vollkommen muten - irgendwo logisch bei einer Audio-only-App. Alternativ - siehe Muten!

Muten
„Muten“ bedeutet, sich (oder andere) stumm zu schalten, indem man das Mikrofon deaktviert. Beim Eintritt in einen Raum bist Du als Zuhörer automatisch stumm geschaltet. Als Sprecher solltest Du jedoch darauf achten, Dich selbst zu Muten, wenn Du gerade nichts sprichst. Möchtest Du selbst reden, ohne anderen ins Wort zu fallen, blinkst Du langsam mit Deinem Mute-Symbol.

N

„Noch kein Begriff mit „N“, der im Glossar genannt wird? Wie kann das sein?“ – Wenn Du Dir gerade diese Frage stellst und einen Begriff mit „N“ hast, den wir hier aufführen sollen, schreib uns gerne.

O

Oh .. :) ein „O“ könnten wir auch noch ergänzen. Wenn Du einen Begriff mit „O“ hast, den wir hier aufführen sollen, schreib uns gerne.

P

Partyhut
Das Partyhut-Emoji 🎉 im Profilbild kennzeichnet alle Clubhouse-Neulinge und verschwindet nach einer Woche automatisch.

Payment
Eine Guideline, die sich Clubhouse selbst gegeben hat, ist "Creators First". Damit will Clubhouse seine Kreativen und Inhaltserschaffenden belohnen und in den Mittelpunkt stellen. Daher wird immer wieder über eine mögliche Monetarisierung auf Clubhouse diskutiert - und im April 21 schuf Clubhouse eine Beta Payment Option für ausgewählte Creators, die weiter ausgebaut werden wird.

Paul Davison
Gemeinsam mit Rohan Seth hat er das Unternehmen Alpha Exploration gegründet und Clubhouse entwickelt.

Ping
Mit Ping (+) kannst Du andere User (die Dir folgen) in den Raum einladen. Wenn diese in der App die Benachrichtigungen angeschalten haben, bekommen sie ein Signal zum Zeitpunkt Deines Pings. Haben sie Die Benachrichtigungen ausgestellt, sehen sie Deinen Ping unter ihren Aktivitäten aufgelistet (siehe Eintrag: „Glocke“)

Popcorn Style 
Ein Raum dieses Stils zeichnet sich durch die ungeregelte Reihenfolge der Speaker aus. Man kann also drauf lossprechen, wann immer einem danach ist - es sollte aber natürlich passen. Auch als "Open Mics" bezeichnet.

Publikum
Die Zuhörer eines Raumes bilden das „Publikum“. In einem Raum können derzeit maximal 5.000 Personen im Publikum sein. Das Publikum ist visuell von der Bühne getrennt und zusätzlich nochmals unterteilt in die „erste Reihe“ sowie alle übrigen Zuhörer. Was es mit der ersten Reihe auf sich hat? Siehe: „Followed by the speakers“.

PTR – Pull to refresh
Während Du Dich aktiv auf Clubhouse und dort in einem Raum befindest, hast Du die Möglichkeit, Deinen Feed und den Raum zu refreshen. Dafür ziehst Du Deinen Screen von oben nach unten und aktualisierst dadurch Deine Ansicht. Änderungen, wie beispielsweise Profilbildänderungen, siehst Du dann direkt. Wir empfehlen, den Feed während der Talks regelmäßig zu refreshen.

R

Raum / Room
Du kannst jederzeit in der App über den grünen Button auf der Startseite einen Raum erstellen. Dabei wird festgelegt, wer diesen Raum betreten darf: 
• Open: Für alle sichtbar und zugänglich
• Social: Nur sichtbar für Nutzer, die dir folgen
• Closed: Nur sichtbar für Nutzer, die du auswählst

Ein Raum ist nur so lange aktiv, wie Personen live im Raum sind. Räume werden also je nach Bedarf geöffnet, das Audio-Livestreaming findet statt, der Raum wird geschlossen. 

Raumtitel
Sofern ein Raum einen Titel hat, siehst Du diesen oben über den Sprechern. Wenn ein Club einen Raum veranstaltet, siehst Du auch den Clubnamen (neben einem kleinen Haus-Symbol). Wird häufig übersehen: Du selbst kannst beim Eröffnen eines Raumes den Titel angeben, indem Du das kleine Plus in der rechten oberen Ecke antippst.

Rohan Seth
Gemeinsam mit Paul Davison hat er das Unternehmen Alpha Exploration gegründet und Clubhouse entwickelt.

S

Sprecher
Als Sprecher stehst Du auf der Bühne und hast ein Rederecht. Du kannst Dein Mikrofon aktivieren und aktiv am Gespräch teilnehmen. Du kannst Dich per Klick auf dein Sprecher-Icon auch selbst wieder zum normalen Zuhörer machen – oder vom Moderator zurückgebracht werden.

Stage
Siehe: „Bühne“ 

W

Warteliste
Wenn Du noch keinen Invite hast, kannst Du Dir die App trotzdem herunterladen und Dich auf die sogenannte Warteliste setzen lassen. Nutzer der App, die Deine Handynummer haben, werden dann benachrichtigt und können Dich „reinlassen“.

Z

Zuhörer
Betrittst Du einen Raum, bist Du zunächst automatisch als Zuhörer im Publikum. Dein Mikrofon kannst Du erst nutzen, wenn Du die Hand hebst und Dich ein Moderator auf die Bühne holt.

Bild von Monika Schäffner
Autor: Monika Schäffner

Weitere Artikel

 Über das Team | All about Clubhouse

Über das Team | All about Clubhouse

Wer steckt eigentlich hinter All About Clubhouse? Meet the team!

Mehr Erfahren
 

Mehr Erfahren
 

Mehr Erfahren